Was 2017 noch war ...

Es ist mal wieder geschafft …

Zum dritten und letzten Arbeitseinsatz in diesem Jahr fanden sich 52 größere und 4 kleinere Hände ein, um die Anlagen und das Material winterfest zu machen. Die recht gute Teilnehmerzahl ließ alle Standard-Arbeiten schnell von statten gehen, so daß auch noch die Hecke und der Rasen einen „Schnitt“ bekamen, da fast alle Bootsliegeplatzinhaber ihren Platz bereits geräumt hatten.

Zum Abschluß konnten wir uns draußen bei einem guten Gemüse-Eintopf unserer nimmermüden Catering-Abteilung die Ergebnisse ansehen und den Platz mit gutem Gewissen in den Winterschlaf schicken. Einzig die Slip-Spur und die „neuen“ Teile bedürfen noch einer finalen Bearbeitung.   

Der Saisonabschluß fand erneut im Harres statt

Auch in diesem Jahr trafen sich viele Mitglieder zum Kapitänsdinner im Harres, um den Gewinnern der unterschiedlichen Segel- und Surfwettbewerbe für ihre Leistungen während der Saison ihre Preise zu überreichen.

Nach dem traditionellen Sektempfang stellte der Vorsitzende das abgelaufene Vereinsjahr „von Kapitänsdinner zu Kapitänsdinner“ mit den Highlights und ein paar passenden Bildern dar und skizzierte anschließend einen kurzen Ausblick auf die kommende Saison.

Nach dem Essen wurde die Verleihung der Preise von der inoffiziellen Vereinshymne „we are sailing“ von Jürgen auf der Gitarre musikalisch eingeleitet. 23 Gewinner wurden mit Urkunden und kleinen Präsenten für ihre Leistungen in den unterschiedlichen Disziplinen und Wertungen geehrt.

Dieser gelungene Abend klang dann mit vielen Gesprächen in netter Runde aus.

Der formale Saisonabschluß folgt nun mit dem 3. und letzten Arbeitseinsatz am 21. Oktober.

weitere Bilder hier

Hier die Ergebnisse der Saison 2017:

Surfen

ab 19 Frauen:              Sarah, Frauke
ab 19 Männer:              Jochen
Ü60 Männer                 Hans, Alois, Heinz

 

Segeln

Vereinsmeister:             Rolf

Rudergängerwertung:   Rolf, Hans, Heinz, Dirk, Jürgen, Stefan, Rüdiger, Herbert

Klassenwertungen

420er:                           Rolf, Dirk, Jürgen, Stefan, Rüdiger

Mannschaftswertung:    Stefan&Beate, Herbert&Jannik&Luca

Vorschoterwertung:       Beate, Jannik&Luca

Sektfrühstück...

… schön war’s - das Sektfrühstück;

Diesmal AM See und nicht IM See – ja, mit Sekt aber nein, ohne Frühstück.

In gemütlicher Runde genossen wir den Sekt, das gemeinsame Grillen, Wickingerschach, Materialeinweisung neuer Mitglieder- einfach einen schönen Tag am See.

Kaum zu glauben: in 6 Monaten ist Weihnachten

Völlig überraschend ist das jedoch nicht, denn diese Woche feierten wir den heidnischen Brauch des Sonnenwendfeuers beim WSSC.

Das Wochenende könnte fast unter dem Motto stehen: die Firma, die Jury, die Liste, die Welle, der Sturm, das Wochenende … eben etwas Besonderes … 

Solche Wochenenden sind das, auf was wir uns am St. Leoner See freuen !

So ziemlich alle waren auf dem Wasser und freuten sich auf ein anschließendes BBQ mit vielen Salaten. 

Besser konnten die Bedingungen für das traditionelle Sonnenwendfeuer wirklich nicht sein !

Das möchte man bestimmt nicht versäumen.

Der Tag begann mit dem Start der Surfausbildung (Details s. sep. Bericht) und alle anderen genossen einfach einen strammen Wind zum Surfen, Segeln und Spaß haben.

Als sich der Wind etwas legte, wurde das heidnische Zeichen für die kürzeste Nacht des Jahres entzündet.

 Wir saßen um das Feuer versammelt und viele Handys und Fotoapparate hielten diesen Augenblick fest

Und wie es kommt: je später der Abend …

Wir saßen noch bis weit nach Mitternacht beim Klang der Gitarre zusammen und versuchten, Jürgen gesanglich bei der Präsentation seiner Klänge zu unterstützen.

Eine runde Sache – ein langer Tag …

weitere Bilder hier

Tag der offenen Tür

Zum ersten „Tag-der-offenen-Tür“ in der Vereinsgeschichte des WSSC fanden sich am Samstag ab 8:30 Uhr ca. 30 Vereinsmitglieder ein, um gemeinsam alles aufzubauen und vorzubereiten. Freitag wurden schon einige Vorarbeiten geleistet, so daß jetzt nur noch die letzten Schritte abgearbeitet werden mußten. Auf der Liste standen noch Motorboot vorbereiten, Segelboote aufriggen, Kaffee kochen und die Kuchentheke aufgebaut - die Gäste konnten also kommen.

Das Wetter war auf unserer Seite - im Nachhinein stellte sich heraus, daß wir uns den besten Tag der Woche ausgesucht hatten. Es regnete nicht, wir hatten genügend Wind und die Sonne ließ sich auch blicken.

Die Besucher hatten die Möglichkeit, sich vor Ort über den WSSC und seine Angebote zu informieren und auch selbst aktiv zu werden. Das Motorboot stand so gut wie nie still, einige trauten sich auch mal als Vorschoter ins Segelboot, beim Surfen konnte man an Land den Surf-Simulator ausprobieren und sehen, wie das mit dem Gleichgewicht funktioniert, eine Surf-Demo wurde geboten, eine kurze intensive Match-Race Regatta mit den vereinseigenen 420ern wurde vorgeführt und unsere „Kleinsten“ zeigten ihr Können mit den Optis.

Auch „Die2“ waren mit einem Stand und einer kleinen Auswahl ihres Angebotes dabei und unsere See-Nachbarn Eveline und Christian auf der anderen Seeseite informierten z.B. über das Stand-Up-Paddling.

Rundum eine gelungene Aktion – so waren sich nach dem gemeinsamen Abräumen und einem ersten kurzen Feedback alle einig.

Vielen Dank an alle helfenden Hände !

weitere Bilder hier

Jahreshauptversammlungen 2017

Voll war‘s im Keller …

sogar zusätzliche Bänke mussten aufgestellt werden, denn deutlich über 30 Mitglieder fanden den Weg zu den Jahreshauptversammlungen von FVSS und WSSC.

Den Beginn machte die 1. Vorsitzende des FVSS mit einem Blick auf das Jahr 2016.

Es folgten der Kassenbericht und die Neuwahl der Kassenwartinnen Katja und Jutta.

Direkt im Anschluss wurde die Jahreshauptversammlung des WSSC abgehalten.

Hier gab es zu Anfang ein in der Vereinsgeschichte des WSSC noch nie dagewesenes Highlight.

Bei der Ehrung des Badischen Sportbunds, vertreten durch Herrn Lampert, wurden Silvia, Jutta, Herbert, Conni, Hans, Heinz und Alois für langjährige Arbeit im und für den Verein mit Nadeln in Bronze, Silber und Gold sowie Urkunden ausgezeichnet.

Anschließend folgte dann u.a. die eher „interne“ Ehrung, bei der Andreas für besondere Tätigkeiten in der Schul-Kooperation mit einem Geschenkkorb gewürdigt wurde. Silvia, Herbert, Conni und Heinz erhielten einen Geschenkkorb für ihr langjähriges Engagement im Vereinsvorstand.

Rolf führte dann die Anwesenden gedanklich noch einmal durch das Geschäftsjahr 2016 und bot weiter einen Ausblick auf 2017.

Es folgten der Kassenbericht, der Bericht der Kassenprüfer und der Ressortleiter, sowie die Neuwahl der Kassenwartinnen Katja und Jutta.

Unter Verschiedenes wurde dann u.a. noch der anstehende „Tag der offenen Tür“ am 06.05. besprochen.

Nach Beendigung der Sitzung wurden -in kleiner werdenden Runden- noch viele interessante Gedanken ausgetauscht.

weitere Bilder hier

2. Arbeitseinsatz erfolgreich beendet

Zum zweiten Arbeitseinsatz in diesem Jahr trafen sich 22 wassersportorientierte jugendliche, weibliche und männliche Vereinsmitglieder, die auf ein vielversprechendes Wetter trafen.

Nach dem unangenehmen Regen beim letzten Mal machten wir uns also an die zusätzlich gestellten und übriggebliebenen Aufgaben.

Das Garagen-Dach wurde gereinigt, an einigen Stellen wurde das Vordach zusätzlich befestigt, Schilder wurden umgesetzt, es wurde Holz gestrichen, die Segel kamen nach der Winterpause wieder zurück an den See, die Surf-Segel wurden teilweise aufgeriggt und alle Boots-Segel sowie die Segelboote selbst wurden detailliert inspiziert, damit weitere Schritte zeitnah -vor der ersten Regatta- folgen können.

Außerdem wurde die Garage aufgeräumt und einem Frühjahrsputz unterzogen, der Rasen wurde stellenweise gemäht sowie viele Kleinigkeiten erledigt.

Als Abschluß wurden alle Schlösser gewechselt und gab es wieder eines von den guten „Metz-Essen“, das wir draußen bei strahlendem Sonnenschein genießen konnten. Beim finalen Kaffee gab’s bereits einen ersten gestifteten „See-Kuchen“.

Bitte beachtet: der Zugang zur Garage bzw. zu den Anbauten ist jetzt nur noch mit dem neuen Transponder möglich !

Du hast noch keinen ? -> Bitte lies den Artikel bzgl. Wechsel von Schlüssel zu Transponder !

„Surfladies“ - success story - Teil II

Hoch motiviert gingen die „Surfladies“ dieses Jahr als Titelverteidiger  bei den Kegel-OM an den Start; natürlich um den im letzten Jahr erfolgreich errungenen Titel erfolgreich zu verteidigen. Es hieß also wieder „15 Abräumen und 15 in die Vollen“. Hannelore qualifizierte sich als die Beste unseres Teams für die Einzelmeisterschaft. Dieses Jahr waren im Surfladies-Team dabei: Hannelore, Michi, Angelika, Frauke und dazu Beke als Betreuerin und Paparazzi.

Neidlos muß anerkannt werden: die Handballerinnen haben „leider“ in diesem Jahr einfach super gekegelt, so daß für die „Surfladies“ -nach hartem Training, aufopferungsvollem Kampf und vorbildlicher Betreuung durch Kerstin- nur der gefeierte 2. Platz 'raussprang, über den wir uns sehr gefreut haben !!

Fazit: zieht Euch alle warm an, denn wir sind nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei.

weitere Bilder hier

Erster Arbeitseinsatz 2017

Die Wettervorhersage "Stark-Regen und Stark-Wind" hat elf Erwachsene und einen Jugendlichen nicht gehindert, am 1. Arbeitseinsatz teilzunehmen. Eine Begründung der Anwesenden war: „wenn der Termin nicht abgesagt wurde, bin ich dabei“. Trotz heftigem Regen konnten also wichtige Vorbereitungen für den 2. Arbeitseinsatz erledigt werden wie: Vorbereitung Erweiterung Slipanlage, Überprüfung und Ölwechsel Rasenmäher, Reparatur der Unterböden von zwei 420-ern, Aufräumen des Segleranbaus. Ebenso wurden die Liegeplätze für unsere Boote vorbereitet und das -beim Termin "Weiden schneiden" -abgelegte Schnittgut entfernt.

Vielen Dank !

Danke auch an das Catering-Team „Gabi und Emil“ für die Verpflegung.

Hans

 

Surfer- und Seglerhock 2017

Alle verfügbaren Stühle zum diesjährigen Surfer- und Seglerhock im Clubkeller waren schnell besetzt.

 

Genau 30 Mitglieder fanden sich ein, um über Neuigkeiten und Pläne für die neue Saison zu diskutieren und abzustimmen.

So soll z.B. bei den Surfern -für die an Regatten teilnehmenden Jugendlichen- gelten, daß sie nur an 2 von max. 7 Regatten teilnehmen müssen, um in die Jugend-Jahreswertung zu kommen.

Bei den Seglern wurden Zusatzregatten wie z.B. Frauen-Regatta, Opti-Regatta für Erwachsene etc. angesprochen.

Am Ende wurden die für 2017 geltenden Surf- und Segelordnungen beschlossen.

Es wurden außerdem nochmals die Freizeiten angesprochen und ein Orga-Team für den „Tag der offenen Tür“ am 06.05. zusammengestellt. Erste Ideen für die Umsetzung konnten direkt gesammelt werden. Wer Lust hat, bei der Planung dabei zu sein, meldet sich beim webmaster.

Gegen Ende des Surfer- und Seglerhocks hatten Gabi und Emil bereits alles für das bayerische Frühstück vorbereitet und es wurden-in dessen Begleitung- intensive Gespräche über die Saison 2017 geführt.

Das letzte Weidenschneiden ...

… der Saison 2017 lockte noch einmal 17 Helfer an den See – u. A. auch unsere See-Nachbarn !

So haben wir -bis zur letzten Minute- noch ein paar Meter „Luft“ für den Sommer schaffen können.

In diesem Jahr wurden alle 4 Termine benötigt, da die Anzahl der Sägen nicht optimal war.

Auch diesmal wurden wir -wie schon bei den anderen Weidenschneide-Terminen von Fam. Metz ausgezeichnet verköstigt und konnten uns mit einer heißen Suppe wieder aufwärmen.

Vielen Dank an alle aktiven Teilnehmer, die mit ihrem Einsatz dafür gesorgt haben, daß -über die Saison hinweg- alle Mitglieder ausreichend gute Windverhältnisse am St. Leoner See vorfinden.

 

Ein kleines „Zahlen-Fazit“:

4 Termine // Teilnehmer (17, 11, 8, 17) // 53 *2 = 106 helfende Hände

1* dabei: 16 // 2* dabei: 6 // 3* dabei: 6 // 4* dabei: 2 // 30 unterschiedliche Teilnehmer

Sägen (3, 1, 2, 3)

Weidenschneiden - die Dritte ...

Und wieder sind wir im 3. Weideschneidetermin unserem Ziel "Optimierung der Windverhältnisse am See" näher gekommen.

Ein weiteres Teilstück konnte erfolgreich abgearbeitet werden. Die warme Mahlzeit von Emil hat allen geschmeckt.

H.S.

Weidenschneiden - die Zweite ...

Der 2. Weidenschneidetermin verlangte Hans und seinen Sägen alles ab. 1 Jugendlicher, 1 Frau und 8 Männer rückten ihm auf den "Helm" und drängten zu Akkordarbeit.

Wir hoffen dann auf die Teilnahme mehrerer „Sägen“, denn Weidenschneiden mit „Nagel-“ , Ast- und Heckenscheren ist nicht unbedingt die effizienteste Art der Baumpflege.

Das Wetter war kalt und damit optimal – hoffentlich ist es nächste Woche zum nächsten Termin am 04. Februar genauso.

Erstes Weidenschneiden

Tief Egon war zum Glück bereits durchgezogen und so hielt ein wenig Schnee uns nicht davon ab, mit dem Weidenschneiden zu beginnen.

3 Kettensägen, 3 Jugendliche, 1 Frau, 1 Kind und 12 Männer waren aktiv im Außeneinsatz unterwegs.

Als Abschluß gab es dann reichlich Gulasch-Suppe vom Catering-Service Metz zum Aufwärmen und Stärken.

Wir haben für den ersten Termin schon viel geschafft aber es steht noch ein ganzes Stück aus – also ein Appell an alle, die im Sommer von guten Windverhältnissen am See profitieren möchten: mitmachen. Der nächste Termin ist am 28. Januar. 

Neujahrsempfang 2017

Ein kleiner Trupp traf sich am alten Rathaus, um bei minus 7°, blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein zum See zu laufen.

Die anderen Mitglieder fanden sich dann nach und nach direkt am See ein, um bei Glühwein, Kinderpunsch und Sekt auf das neue Jahr anzustoßen.

Den Abschluß machten wir dann -mit noch immer über 20 Personen- bei Julia zum gemütlichen Plausch und gutem Essen.

Wir sehen uns dann schon kommende Woche wieder. Zum Einen steht der erste Weidenschneidetermin am 14.01. an, zum Anderen am 15.01. zu einer kleinen Wanderung von/nach Rot und dem Besuch des Heimatmuseums in St. Leon.