+++ 17.06. Segelregatta 3 (13:00) +++ 18.06. Surfregatta 3 (13:00) +++ 24.06. Sonnenwendfeuer +++

Letzte Änderung: 22.05.2017

Ausbildungen: letzte freie Plätze Surfkurs / Optikurs  -->  Ausbildung

Regatta-Termine 2017 sind aktualisiert !!

Eintragungen in Backschaftsliste Rasenmähliste und Mitsegeln möglich !!

Biete - Suche / Blog / Kontakte / WSSC-Kleidung  --> Zugang über den internen Bereich

Neues aus der Vorstandschaft  --> Zugang über den internen Bereich

Segelregatta 2

Schönes Wetter dominierte am Sonntag eindeutig. Der Wind war anfangs kaum wahrnehmbar, entwickelte sich aber später noch etwas.

Wegen der anfänglichen Windstille wurde der Start von der „Ersatz-Regattaleitung“ insgesamt um eine Stunde verschoben.

So konnten ein langer und ein kurzer Lauf gestartet werden, der von insgesamt 7 Bootsbesatzungen in Angriff genommen wurde.

Interessant dabei: keine Boots-Besatzung hatte in der ersten Regatta bereits ein Team gebildet und die Einläufe waren teilweise mit Sekundenabständen sehr knapp !

Die Vereinswertung: Rolf - Johanna, Rüdiger - Alicja, Jürgen - Friedrich, Stefan - Rene, Dirk - Mario, Alex - Tobias, Heike - Sabine

Die 420er-Wertung: Rolf - Johanna, Rüdiger - Alicja, Jürgen - Friedrich, Stefan - Rene, Dirk - Mario

Nach der abwechslungsreichen Backschaft machten sich einige Teams an dem Abbau und andere nutzten die immer besser werdenden Windverhältnisse noch für ein paar Trainingsrunden.

Wetten, daß wir bei der nächsten Regatta wieder knappe Einläufe und gute Stimmung haben werden ?!

Surfregatta 2

Auf einen derartigen Massenandrang war die Anlage am Samstag eigentlich nicht vorbereitet. 

Nur den vielen Helfern ist es zu verdanken, daß überhaupt eine Regatta stattfinden konnte.

Durch die aufwändige Einschreibeprozesse verschob sich die Startzeit um eine Stunde auf 14 Uhr.

So schwer es uns auch fiel, wir konnten am Ende leider nur je 2 Surfer/Innen für die Regatta zulassen.

Bei den Frauen kämpften Sarah und Frauke und bei den Männern lieferten sich Jochen und Hans ein enges Rennen und gaben -wie die Damen- einfach alles, obwohl der Platz in den Altersklassen bereits feststand.

Endergebnis: Sarah vor Frauke - Jochen und Hans jeweils Platz 1 in der jew. Altersklasse.

Wetten, daß wir nach dem „Ansekten“ und jetzt sagenhaften 4 Teilnehmern bei der 3. Regatta das Starterfeld mindestens verdoppeln werden ?!

Neues von der Schul-AG

Wir trafen uns wieder bei bestem Wetter am See. Mittlerweile fühlen sich die Kinder schon recht sicher im Umgang mit den Optis. Bei relativ wenig Wind wurden Halse und Wende geübt. Wir hoffen mal, dass der Wettergott es weiterhin so gut meint und freuen uns schon auf nächsten Montag wenn es wieder heisst: Auf geht es an den See zur Schul-AG !!

Tag der offenen Tür

Zum ersten „Tag-der-offenen-Tür“ in der Vereinsgeschichte des WSSC fanden sich am Samstag ab 8:30 Uhr ca. 30 Vereinsmitglieder ein, um gemeinsam alles aufzubauen und vorzubereiten. Freitag wurden schon einige Vorarbeiten geleistet, so daß jetzt nur noch die letzten Schritte abgearbeitet werden mußten. Auf der Liste standen noch Motorboot vorbereiten, Segelboote aufriggen, Kaffee kochen und die Kuchentheke aufgebaut - die Gäste konnten also kommen.

Das Wetter war auf unserer Seite - im Nachhinein stellte sich heraus, daß wir uns den besten Tag der Woche ausgesucht hatten. Es regnete nicht, wir hatten genügend Wind und die Sonne ließ sich auch blicken.

Die Besucher hatten die Möglichkeit, sich vor Ort über den WSSC und seine Angebote zu informieren und auch selbst aktiv zu werden. Das Motorboot stand so gut wie nie still, einige trauten sich auch mal als Vorschoter ins Segelboot, beim Surfen konnte man an Land den Surf-Simulator ausprobieren und sehen, wie das mit dem Gleichgewicht funktioniert, eine Surf-Demo wurde geboten, eine kurze intensive Match-Race Regatta mit den vereinseigenen 420ern wurde vorgeführt und unsere „Kleinsten“ zeigten ihr Können mit den Optis.

Auch „Die2“ waren mit einem Stand und einer kleinen Auswahl ihres Angebotes dabei und unsere See-Nachbarn Eveline und Christian auf der anderen Seeseite informierten z.B. über das Stand-Up-Paddling.

Rundum eine gelungene Aktion – so waren sich nach dem gemeinsamen Abräumen und einem ersten kurzen Feedback alle einig.

Vielen Dank an alle helfenden Hände !

weitere Bilder hier

Schlüssel: Tausch gegen Transponder !!

Liebe Vereinsmitglieder,

der WSSC hat sich entschlossen, den Sicherheits-Schließzylinder mit Schlüssel gegen einen elektronischen Schließzylinder mit wasserdichtem Transponder zu tauschen.

Wie bekomme ich einen Transponder ?

--> Im Tausch gegen alle bislang vom WSSC ausgegebenen Schlüssel (Garage + Anbauten)

--> Einfach bei Frauke / Rolf über den webmaster melden

--> Die Kaution gibt's ggf. zurück - Der Transponder kostet 15.- €.

SBF-Binnen: Meet & Greet

Am Samstag trafen sich die Teilnehmer des SBF-Binnen Kurses zum „Meet & Greet“ am See.

Damit dem praktischen Teil der Ausbildung nichts mehr im Wege steht, wurden zuerst einmal das Vereinsgelände und die Räumlichkeiten gezeigt, bevor gemeinsam der umgebaute T-Steg für die Anlegemanöver aufgebaut wurde. Weiter wurden das Motorboot und ein 420er inspiziert und der Grill für dieses Jahr mit der Lunch-Pause eingeweiht. Die zwischendurch frisch gegrillten Vorspeisen, die Salate und Fleischvariationen erleichterten diesen erfolgreichen Arbeitseinsatz.

Die Schul-AG ist in vollem Gang

Nachdem der erste Theorie-Termin noch in der Schule stattfand, ging es bereits beim zweiten Termin Mitte März ‘raus an den See. Die Kinder werden von Vertretern der Mönchsbergschule und des WSSC betreut. Am Bootshaus angekommen hieß es erste Knoten zu machen und sich mit den Optis vertraut zu machen: wie heißen die Teile, wie lasse ich den Opti ins Wasser, was mache ich mit der Schot …

Die nagelneuen Optis wurden inzwischen zum 6. Termin ins Wasser gelassen. Den Kindern macht der Umgang viel Spaß und bislang hat das ausgezeichnete Wetter ein Übriges zum Gelingen beigetragen. So wird noch bis zum Beginn der Sommerferien auf den Jüngstenschein des DSV hingearbeitet.

Heute ein paar Fotos vom 6. Termin.

Surfen kann – Sekt muss …

Das Ansurfen der Damen wurde mit einem „Ansekten“ und leckerem, selbstgebackenem Kuchen begonnen, da einige Rahmenbedingungen letztlich gegen die Aufnahme einer Regatta sprachen: die Schulter, der Hals, die Temperaturen, …

Zumindest traf Frau sich vor Ort und begann auf angenehme Art den Start in die Saison - bei dem sonnigen Wetter wie ein Urlaubstag.

So konnte auch das jüngste Vereinsmitglied -im Alter von 6 Wochen- vor Ort begrüßt werden.

 

Die Herren zierten sich zwar auch noch eine ganze Weile, beschlossen dann jedoch noch einen Lauf zu starten. So gingen am Ende 2 „Uhus“ und 2 „Usixties“ an den Start.

Die Startmodalitäten selbst waren den Zuschauern nicht ganz klar, das Feld schien sich aber unterwegs zu fühlen. Eine hart umkämpfte Bojenumrundung schien den Ausgang schon zur Mitte des Laufes entschieden zu haben. Der Wind auf dem vorletzten Schenkel machte das Rennen um den 2. Platz wieder spannend. Die Entscheidung fiel somit -recht zuschauerfreundlich- erst direkt an der Anlandestelle.

Das Ergebnis: Jochen, Hans, Alois, Tobias J.

Man kann nicht immer alles haben …

Die angekündigten 3-4 bft Windstärken wurden leider nicht erreicht, dafür hatten wir aber auch nicht mit dem angekündigten Regen zu tun.

Immerhin 7 Bootsmannschaften ließen sich von der Vorhersage nicht einschüchtern und fanden sich zum Ansegeln ein. Den Zuschauermassen wurden interessante Bojenmanöver und am Ende noch ein kleiner „Rettungseinsatz“ geboten. Materialschonend wurde die „11 Ührtje“ ins „Gemüse“ gelenkt, nachdem sich eine Wantenbefestigung gelöst hatte. Für die Besatzung war somit der Lauf leider zu Ende, das Boot wurde abgeschleppt und anschließend wieder funktionsfähig gemacht.

Bei der abschließenden Backschaft wurde dann noch rege über die Manöver, die Regatta und deren Ausgang gefachsimpelt.

Die Vereinswertung lautete: Hans, Herbert - Luca - Yannick, Dirk - Tobias, Rolf - Roland, Jürgen - Melina/Heike, Heinz, Stefan - Beate

Die 420er-Wertung lautete: Dirk - Tobias, Rolf - Roland, Jürgen - Melina/Heike, Stefan - Beate

2. Arbeitseinsatz erfolgreich beendet

Zum zweiten Arbeitseinsatz in diesem Jahr trafen sich 22 wassersportorientierte jugendliche, weibliche und männliche Vereinsmitglieder, die auf ein vielversprechendes Wetter trafen.

Nach dem unangenehmen Regen beim letzten Mal machten wir uns also an die zusätzlich gestellten und übriggebliebenen Aufgaben.

Das Garagen-Dach wurde gereinigt, an einigen Stellen wurde das Vordach zusätzlich befestigt, Schilder wurden umgesetzt, es wurde Holz gestrichen, die Segel kamen nach der Winterpause wieder zurück an den See, die Surf-Segel wurden teilweise aufgeriggt und alle Boots-Segel sowie die Segelboote selbst wurden detailliert inspiziert, damit weitere Schritte zeitnah -vor der ersten Regatta- folgen können.

Außerdem wurde die Garage aufgeräumt und einem Frühjahrsputz unterzogen, der Rasen wurde stellenweise gemäht sowie viele Kleinigkeiten erledigt.

Als Abschluß wurden alle Schlösser gewechselt und gab es wieder eines von den guten „Metz-Essen“, das wir draußen bei strahlendem Sonnenschein genießen konnten. Beim finalen Kaffee gab’s bereits einen ersten gestifteten „See-Kuchen“.

Bitte beachtet: der Zugang zur Garage bzw. zu den Anbauten ist jetzt nur noch mit dem neuen Transponder möglich !

Du hast noch keinen ? -> Bitte lies den Artikel bzgl. Wechsel von Schlüssel zu Transponder !

Jahreshauptversammlungen 2017

Voll war‘s im Keller …

sogar zusätzliche Bänke mussten aufgestellt werden, denn deutlich über 30 Mitglieder fanden den Weg zu den Jahreshauptversammlungen von FVSS und WSSC.

Den Beginn machte die 1. Vorsitzende des FVSS mit einem Blick auf das Jahr 2016.

Es folgten der Kassenbericht und die Neuwahl der Kassenwartinnen Katja und Jutta.

Direkt im Anschluss wurde die Jahreshauptversammlung des WSSC abgehalten.

Hier gab es zu Anfang ein in der Vereinsgeschichte des WSSC noch nie dagewesenes Highlight.

Bei der Ehrung des Badischen Sportbunds, vertreten durch Herrn Lampert, wurden Silvia, Jutta, Herbert, Conni, Hans, Heinz und Alois für langjährige Arbeit im und für den Verein mit Nadeln in Bronze, Silber und Gold sowie Urkunden ausgezeichnet.

Anschließend folgte dann u.a. die eher „interne“ Ehrung, bei der Andreas für besondere Tätigkeiten in der Schul-Kooperation mit einem Geschenkkorb gewürdigt wurde. Silvia, Herbert, Conni und Heinz erhielten einen Geschenkkorb für ihr langjähriges Engagement im Vereinsvorstand.

Rolf führte dann die Anwesenden gedanklich noch einmal durch das Geschäftsjahr 2016 und bot weiter einen Ausblick auf 2017.

Es folgten der Kassenbericht, der Bericht der Kassenprüfer und der Ressortleiter, sowie die Neuwahl der Kassenwartinnen Katja und Jutta.

Unter Verschiedenes wurde dann u.a. noch der anstehende „Tag der offenen Tür“ am 06.05. besprochen.

Nach Beendigung der Sitzung wurden -in kleiner werdenden Runden- noch viele interessante Gedanken ausgetauscht.

weitere Bilder hier

Erster Arbeitseinsatz 2017

Die Wettervorhersage "Stark-Regen und Stark-Wind" hat elf Erwachsene und einen Jugendlichen nicht gehindert, am 1. Arbeitseinsatz teilzunehmen. Eine Begründung der Anwesenden war: „wenn der Termin nicht abgesagt wurde, bin ich dabei“. Trotz heftigem Regen konnten also wichtige Vorbereitungen für den 2. Arbeitseinsatz erledigt werden wie: Vorbereitung Erweiterung Slipanlage, Überprüfung und Ölwechsel Rasenmäher, Reparatur der Unterböden von zwei 420-ern, Aufräumen des Segleranbaus. Ebenso wurden die Liegeplätze für unsere Boote vorbereitet und das -beim Termin "Weiden schneiden" -abgelegte Schnittgut entfernt.

Vielen Dank !

Danke auch an das Catering-Team „Gabi und Emil“ für die Verpflegung.

Hans

 

„Surfladies“ - success story - Teil II

Hoch motiviert gingen die „Surfladies“ dieses Jahr als Titelverteidiger  bei den Kegel-OM an den Start; natürlich um den im letzten Jahr erfolgreich errungenen Titel erfolgreich zu verteidigen. Es hieß also wieder „15 Abräumen und 15 in die Vollen“. Hannelore qualifizierte sich als die Beste unseres Teams für die Einzelmeisterschaft. Dieses Jahr waren im Surfladies-Team dabei: Hannelore, Michi, Angelika, Frauke und dazu Beke als Betreuerin und Paparazzi.

Neidlos muß anerkannt werden: die Handballerinnen haben „leider“ in diesem Jahr einfach super gekegelt, so daß für die „Surfladies“ -nach hartem Training, aufopferungsvollem Kampf und vorbildlicher Betreuung durch Kerstin- nur der gefeierte 2. Platz 'raussprang, über den wir uns sehr gefreut haben !!

Fazit: zieht Euch alle warm an, denn wir sind nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei.

weitere Bilder hier

Letzte Winterwanderung

Zur letzten Winterwanderung fanden sich 7 absolut aktive und 5 eher passive Wanderer ein. Die Aktiven bewältigten eine Strecke von Rot nach Mingolsheim (6,3 km) – die Passiven schleppten sich unter Mühe ins Auto und fuhren zum Essenstreffpunkt „Glashaus“, wo wir dann alle zusammen gemütlich unser Mittagessen einnahmen. Das gute Essen hat dann einige bewogen, eine etwas kürzere Strecke (3,8 km) wieder per pedes zurück nach Rot in Angriff zu nehmen.

Fazit: heute wurden KEINE Schirme benötigt und es hat -nach eindeutig mehr als 10 km- für 2 weitere Viertelsche am Abend gereicht …

Damit ist die Winterwander-Saison beendet ! Vielen Dank an alle Organisatoren !

Auftakt der Schul-AG

Nachdem der erste Theorie-Termin noch in der Schule stattfand, ging es bereits beim zweiten Termin ‘raus an den See.

Die Kinder wurden von Frau Koppert und Gunda am Eingang 2 in Empfang genommen.

Am Bootshaus angekommen hieß es dann mit Andreas Knoten machen und erstes Bekanntmachen mit den Optis: wie heißen die Teile, wie lasse ich den Opti ins Wasser, was mache ich mit der Schot …

Die nagelneuen Optis wurden in der Zwischenzeit von Roland, Hans und Rolf aufgeriggt und standen dann bei strahlend blauem Himmel mit schicken, weißen Segeln da – bereit zum Segeln, genau so, wie die Kinder, die sich schon auf die nächste Einheit am See freuen.

Surfer- und Seglerhock 2017

Alle verfügbaren Stühle zum diesjährigen Surfer- und Seglerhock im Clubkeller waren schnell besetzt.

 

Genau 30 Mitglieder fanden sich ein, um über Neuigkeiten und Pläne für die neue Saison zu diskutieren und abzustimmen.

So soll z.B. bei den Surfern -für die an Regatten teilnehmenden Jugendlichen- gelten, daß sie nur an 2 von max. 7 Regatten teilnehmen müssen, um in die Jugend-Jahreswertung zu kommen.

Bei den Seglern wurden Zusatzregatten wie z.B. Frauen-Regatta, Opti-Regatta für Erwachsene etc. angesprochen.

Am Ende wurden die für 2017 geltenden Surf- und Segelordnungen beschlossen.

Es wurden außerdem nochmals die Freizeiten angesprochen und ein Orga-Team für den „Tag der offenen Tür“ am 06.05. zusammengestellt. Erste Ideen für die Umsetzung konnten direkt gesammelt werden. Wer Lust hat, bei der Planung dabei zu sein, meldet sich beim webmaster.

Gegen Ende des Surfer- und Seglerhocks hatten Gabi und Emil bereits alles für das bayerische Frühstück vorbereitet und es wurden-in dessen Begleitung- intensive Gespräche über die Saison 2017 geführt.

SEGEL-Freizeit Friesland Pfingstferien 12.-16.06.

Hallo SEGEL-Freunde,

der WSSC plant an Pfingsten eine SEGEL-Freizeit nach Galamadammen (nähe Hindeloopen am Ijsselmeer) zum Ferienpark De Kuilart zu organisieren. Ein Verleih von Opti, Polyvalk, Kanu und Motorbooten vor Ort ist möglich.

Die Unterbringung wird je nach Anzahl der Teilnehmer in unterschiedlichen Unterkünften möglich sein (Mobilhome 175€, Appartment 200€, Bungalow 230€, Komfort 265€, Neu 310€, Luxus 365€, Wellness 400€). Die Unterkünfte sind komplett ausgestattet für max. 4-6 Personen.

Wir sind nur ca. 10 km von den Surfern entfernt, so daß „Hin- und Herbesuche“ durchaus möglich sind.

Kostenbeispiel Unterkunft: ca. 230-400€ + ca. 150€ Nebenkosten (Kurtaxe+Endreinigung=66€, Auto+Bettwäsche+Handtücher+Küchenpaket=75€) pro Unterkunft, d.h. ca. 95-140€ p.P.

Kostenbeispiel Material: ca. 140€ (3 Tage) + 120€ Nebenkosten (Weste, Segelanzug, Motor) für 4 Personen, d.h. ca. 65€ p.P.

Die Anreise erfolgt ggf. gemeinsam mit eigenen PKWs (ca. 560km).

Wir möchten Euch bitten, bis zum 12.03.2017 an den webmaster zu antworten, ob Ihr teilnehmen möchtet, da ansonsten eine detaillierte Planung nicht möglich ist.

Die Teilnahme erfolgt nach Eingang der Zusage. Bitte gebt unbedingt an, ob Ihr ggf. mit eigenem Material anreist oder vor Ort Material (ggf. auch in Teams) ausleihen möchtet und welches Eure Vorliebe für die Unterkunft ist.

Sowohl die Planung und die Buchung sind davon abhängig.

Wir hoffen auf viele Anmeldungen !

VG, Hans + Rolf 

Das letzte Weidenschneiden ...

… der Saison 2017 lockte noch einmal 17 Helfer an den See – u. A. auch unsere See-Nachbarn !

So haben wir -bis zur letzten Minute- noch ein paar Meter „Luft“ für den Sommer schaffen können.

In diesem Jahr wurden alle 4 Termine benötigt, da die Anzahl der Sägen nicht optimal war.

Auch diesmal wurden wir -wie schon bei den anderen Weidenschneide-Terminen von Fam. Metz ausgezeichnet verköstigt und konnten uns mit einer heißen Suppe wieder aufwärmen.

Vielen Dank an alle aktiven Teilnehmer, die mit ihrem Einsatz dafür gesorgt haben, daß -über die Saison hinweg- alle Mitglieder ausreichend gute Windverhältnisse am St. Leoner See vorfinden.

 

Ein kleines „Zahlen-Fazit“:

4 Termine // Teilnehmer (17, 11, 8, 17) // 53 *2 = 106 helfende Hände

1* dabei: 16 // 2* dabei: 6 // 3* dabei: 6 // 4* dabei: 2 // 30 unterschiedliche Teilnehmer

Sägen (3, 1, 2, 3)

Fitnesstraining für Wassersportler

Damit wir fit werden -oder uns fit halten können- bietet der WSSC „Volleyball“ an. 

Das Training findet in der Sporthalle der Mönchsbergschule statt (Mo. 21:00 bis ca. 22:30).

(Schulstrasse 11 - ca. 200m v. Clubkeller entfernt).

Die Vorstandschaft lädt alle sportinteressierten Mitglieder von WSSC und FVSS und deren Freunde recht herzlich ein. Auch Anfänger oder Wiedereinsteiger sowie die Club-Jugend sind herzlich willkommen.

Es können weibliche und männliche Teilnehmer aller Altersgruppen teilnehmen; Duschmöglichkeiten sind vorhanden.

Bei Fragen bitte an Hans wenden.