Was 2020 noch war...

Letzter Arbeitseinsatz 2020

(24.10.2020) Am letzten Arbeitseinsatz der Saison wurden primär die Segelboote versorgt. Auch hier wurde mit ausreichend Abstand und Maske gearbeitet.

Die angenehmen Temperaturen taten -bei kaum Wind- ein Übriges.  

Die Vorstandschaft bedankt sich für die umsichtige Art der Mitglieder und deren Unterstützung.  

(vorletzter) Arbeitseinsatz

(17.10.2020) Der erste Arbeitseinsatz zum Saisonende wurde am letzten Samstag -als Vereinsveranstaltung natürlich corona-konform- durchgeführt.

Die Mitglieder widmeten sich den Arbeiten mit dem nötigen Abstand bzw. mit Masken und konnten so schon ein gutes Stück schaffen.

So sollten die notwendigen Aktivitäten am kommenden Samstag zügig abgeschlossen werden können.

Die Vorstandschaft bedankt sich für die umsichtige Art der Mitglieder und deren Unterstützung.  

Jahreshauptversammlungen

(10.10.2020) Am Samstag fanden -mit etwas Corona-Verspätung- die Jahreshauptversammlungen von WSSC und FVSS erstmals im HARRES Veranstaltungszentrum statt.

Mit dem professionell nötigen -und durch das HARRES Team gestalteten- körperlichen Abstand im Badener Saal sowie dem inzwischen zeitlichen Abstand zum Geschäftsjahr 2019 boten die Vorsitzenden einen Überblick über das -noch völlig normale- Wassersportjahr 2019.

Nach der Präsentation der Kassenberichte für das Geschäftsjahr 2020 bestätigten die Kassenprüfer jeweils „ordentliche Arbeit ohne Beanstandungen“. Nach den detaillierten Ressort-Berichten wurden anschließend auch die Vorstandschaften von den Mitgliederversammlungen uneingeschränkt entlastet.

In beiden Vereinen wurde eine -nur sehr leicht- „runderneuerte“ neue Vorstandschaft gewählt.

Die Ehrungen für das Jahr 2020 wurden im Jubiläumsjahr des 40sten Vereins-Bestehens -wg. der Corona-Einschränkungen- auf das Jahr „C+1“ verschoben.

Die zu ehrenden Mitglieder werden -wie in den Vorjahren- natürlich entsprechend eingeladen.

Die Verschiebung auf “ C+1“ gilt im Übrigen auch für die -eigentlich für 2020- geplanten Jubiläums-Aktivitäten des WSSC.

Kapitänsdinner

(10.10.2020) Zum inoffiziellen Saisonende trafen sich dann -nach den JHVen und einen Stock tiefer- etwa 20 Mitglieder zum „Abstands-Sektempfang“ und traditionellen -aber etwas anderen- Kapitänsdinner unter Corona-Setup.

In Rolfs Saisonrückblick auf 2019/2020 wurden dann die Corona-Auswirkungen sehr deutlich.

Während des Essens konnten -trotz aller Corona-Auswirkungen- viele Bilder geteilt werden, die während der verschiedenen -wenn auch oft eingeschränkten Vereinsaktivitäten- entstanden sind. So erinnerten wir uns an die vielen Aktivitäten

  • VOR dem Lockdown im März, wie SBF Prüfungen (OKT 2019), Arbeitseinsatz mit 27 Mitgliedern (OKT), Schul-AG Elternabend (OKT), Kegelabend (NOV), 11. Segler- u. Surferstammtisch mit 24 Teilnehmern (NOV), Winterwanderungen (NOV u. DEZ), Neujahrsempfang am See (JAN 2020), Winterwanderung (JAN), 4 erfolgreiche Weidenschneidetermine (JAN-FEB), Ausbildungs-Info-Abend mit 37 Interessenten (JAN), Kauf des Funkkurs-Equipments (JAN), Start der Binnen- und Funk-Ausbildungen mit 25 Teilnehmern (JAN-MÄR), 12. Segler- u. Surferstammtisch mit 24 Teilnehmern (JAN), Buchung der 1. Plattboden-Flottille mit 4 Booten (JAN), Präsentation des WSSC auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde (JAN), 1. Straßen-Boßel-Wanderung (FEB), Bestellung Garagentor für den See (MÄR), Segler- und Surferhock (MÄR).

Dann kam der Lockdown:

  • die fast abgeschlossenen Ausbildungen mußten ausgesetzt werden, Arbeitseinsätze konnten wg. des Begehungsverbots nicht stattfinden, das Ansurfen + Ansegeln wurde unbestimmt verschoben, Volleyball mußte ausgesetzt werden, die Schul-AG wurde unbestimmt verschoben und später gecanceled, die Plattboden-Freizeit wurde verschoben bzw. gecanceled, der WSSC stundete Mitgliedsbeiträge und Gebühren bis Mitte des Jahres, …

Im Mai ging es dann weiter mit der

  • Erstellung von Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen, Sicherstellung der Datenerhebung, Planungen zur Durchführung von Trainings- und Übungszwecken auf unserer Freiluftsportanlage mit entsprechenden Verkehrswegen und Verhaltensregeln.

NACH den Pfingstferien ging es dank des Engagements der Übungsleiter und 5 kleinerer Arbeitseinsätze und neuem Einsatz von Software

  • erst mit 4+1 und später mit 9+1 Trainings- und Übungseinheiten in eine massiv eingeschränkte See-Saison. Ende Juni konnten wir dann schon den „25sten Termin“ feiern. Im Juli mußten wir dann leider beschließen, im Jahr 2020 keine Regatten auszurichten. Zumindest konnten 2 Surfgrundscheinkurse stattfinden. Ende Juli konnten dann die Kassenprüfungen für 2019 durchgeführt werden, im August wurde der Eingang II für die Ferien geöffnet und ein Jüngstensegelkurs konnte stattfinden. Die traditionellen Kinder-Ferienspaß-Aktivitäten mußten leider abgesagt werden und im September konnten wir tatsächlich unsere kleine Segel-Flottille mit zwei Plattboden-Seglern in NL durchführen. Nach den Ferien konnte dann auch das Volleyballspielen wieder aufgenommen werden.

Jetzt bereiten wir die beiden Arbeitseinsätze für das Saisonende am See vor und hoffen, daß wir uns -trotz steigender Corona-Zahlen- zumindest zum Wandern und zum Segler- und Surferstammtisch treffen können.

Trotz der Corona-Saison konnten wir in 2020 immerhin 32 neue Mitglieder im Verein begrüßen und dank der 6 Übungsleiter konnten 67 Mitgliedern 91 Trainings- und Übungstermine angeboten werden. Die Ehrung der Geburtstagskinder und Jubilare sowie die für das Jubiläumsjahr vorgesehenen Aktivitäten werden dann im Jahr „C+1“ stattfinden …

Kleines Jubiläum  ((25))

(28.06.2020) Im Corona-Jahr sind die Möglichkeiten nun 'mal begrenzt - wenn auch vielfach unterschätzt.

Nach dem Lockdown Mitte März mit absolutem Begehungsverbot sind inzwischen einige Lockerungen auf den Weg gebracht und umgesetzt worden, die uns zumindest erlauben, unseren Sport in kleinen Schritten wieder auszuüben. Trotzdem müssen wir aber lt. Ministerpräsident Kretschmann weiter umsichtig bleiben.

Nach Pfingsten kam die erste größere Lockerung, die uns das 4+1 erlaubte.

Am Sonntag haben wir nun den 25sten Termin und damit potenziell 100 individuelle Trainingsmöglichkeiten für Segel-Training, Opti-Training, Surftraining und freies Training angeboten.

Inzwischen sind über 40 Mitglieder in der App registriert und die Termin-Auslastung geht stetig hoch, nachdem die ersten Termine mit einer sehr übersichtlichen Anzahl Teilnehmern stattgefunden haben. Inzwischen haben bereits 28 Mitglieder bereits einen oder mehrere Termine wahrgenommen.

Ein großer Dank geht an die 6 Übungsleiter, die fast täglich einen Termin anbieten und an die Vorstandschaft, die sehr flexibel in Telefonkonferenzen die Voraussetzungen für die Umsetzung der Ideen unterstützt und beschlossen hat.

Mit den Lockerungen, die für den 01.07. vorgesehen sind, beschäftigen sich diese Woche die Übungsleiter und kommende Woche die Vorstandschaft, so daß wir zum 2. Juli-Wochenende die neuen Rahmenbedingungen für Trainings- und Übungsmaßnahmen sowie die Ausbildung werden bekannt geben können.

Erster FREIER Trainings- u. Übungstermin !!

(03.06.2020) Nach intensiven Gesprächen, vielen Überlegungen und Diskussionen konnte das Konzept des WSSC nun erstmals angewendet werden.

Es war mit fast 30 Grad nicht wirklich kalt und der Wind ließ sich für die Temperaturen auch nicht lumpen.

Je 2 Segler und 2 Surfer trafen sich mit dem Übungsleiter am Eingang II, um den Trainings- und Übungsbetrieb zu eröffnen.

Das Material wurde in die gekennzeichneten Boxen gebracht und dort abstandskonform aufgebaut. Anschließend ging es dann auf’s Wasser. Scheint doch ein wenig mit Fahrradfahren verwandt zu sein. Auch wenn wir lange warten mußten, konnten‘s alle Teilnehmer noch.

Das Tragen von Mund-Nase-Schutz an Land und entsprechend sicherer Abstand wurde natürlich während der gesamten Einheit gewährleistet.

Nach Abschluß der ersten Maßnahme wurde während der Reinigung des Materials kurz Manöverkritik abgehalten und so konnte der erste Termin pünktlich beendet werden.

Wir hoffen, daß nun viele Mitglieder sich über die App an den nächsten Einheiten beteiligen.

Mitgliedsbeitrag und Gebühren, Jahreskarte See

(02.06.2020) Im März hatten wir darüber informiert, daß der WSSC die Mitgliedsbeiträge bis Ende Mai stundet. Die Beiträge werden nun in den nächsten Tagen eingezogen.

Da es von Seiten der Seeverwaltung für 2020 keine Jahreseintrittskarten gibt, wird der WSSC in diesem Jahr KEINE See-Eintrittsgebühren einziehen.

Die Teilnahmen an den Trainings- und Übungsmaßnahmen des WSSC (via Eingang II) werden automatisch vom WSSC über die App zentral registriert und später mit der Seeverwaltung abgerechnet. Diese Beträge stellen wir Euch dann in Rechnung.

Wenn ihr privat, also über die Trainings- und Übungsmaßnahmen des WSSC hinaus, die Erholungsanlage St. Leoner See besuchen wollt, müßt ihr zusätzlich am Eingang I ein Tagesticket lösen. Diese Tickets können jedoch NICHT mit den Teilnahmen über die App verrechnet werden.

Offen sind noch die Vorgehen bzgl. der Paten-Gebühren (für Vereinsboote), sowie der Liegeplatzgebühren für 2020; darüber werden wir separat informieren.

Die besonderen ersten Arbeitseinsätze

(23/24/24.05.2020) In den letzten drei Tagen fanden 3 Arbeitseinsätze statt. Neben Vorstandsmitgliedern und Übungsleitern boten 3 Mitglieder vorab aktiv ihre Unterstützung an. So konnten die zwingend notwendigen Aktivitäten, die vor Beginn einer Saison immer nötig sind, in kleinen Gruppen unter Einhaltung entsprechender Abstände größtenteils abgearbeitet werden, um einen Material-Grundstock für den Start nach Pfingsten aufzubauen.

Am ersten Tag wurde der Steg aufgebaut und der Rasen gemäht. Die Hecke wurde zurückgeschnitten und der Surfanbau sowie der Surfsegelanbau wurden für die Saison vorbereitet.

Am zweiten Tag wurden die geplanten Surfsegel von den Surfausbildern aufgeriggt.

Am dritten Tag wurden der Segleranbau aufgeräumt, die vorgesehenen Optis, Jollen und Segel von den Segelausbildern vorbereitet.

Nun folgt als letzter Schritt noch die Umsetzung der inhaltlichen, zeitlich-organisatorischen und hygienischen Konzepte, damit wir alle geforderten Auflagen auch einhalten können.

Erstmals in 40 Jahren WSSC  …

(16.02.2020) … meldeten sich 16 Mitglieder zum WSSC-Boßeln an. Nach ein paar einleitenden und erklärenden Worten, was Boßeln ist und wie dieser „Ostfriesensport“ durchgeführt wird, ging es gleich richtig los. Während der ersten Würfe erklärte sich das Regelwerk fast von allein und alle Teilnehmer hatten richtig viel Spaß. Das Wetter hat auch gepaßt und zum Schluß kehrten wir im Casa Nostra zum Essen ein. Rundum eine gelungene Sache, die bestimmt nochmal wiederholt wird.

Surfer- und Seglerhock

Zum diesjährigen Surfer- und Seglerhock fanden sich 16 Mitglieder ein. Bei den Surf- und Segelordnungen gab es (fast) keine Neuerungen und so konnten wir uns gleich auf die Vergabe der Vereinsboote konzentrieren. Außerdem gab es leichte Änderungen bzgl. der Bootsliegeplätze, beides ist auf der Homepage einzusehen. Den Abschluß bildete -wie gewohnt- ein zünftiges bayrisches Weißwurstessen. Danke an Gabi, Emil und Fabian.

Weidenschneiden 4

Das letzte Weidenschneiden im Jubiläumsjahr endete bei fast frühlingshaften Temperaturen mit 21 Akteuren an Säge, Baum, Strauch, Pott und Pann.

Bei den Terminen waren jeweils zwischen 18 und 24 Mitglieder aktiv. Es wurde mit 4-5 Sägen gearbeitet und alle Termine nahmen sogar 5 Mitglieder wahr. 4 Mitglieder waren an 3 Terminen anwesend, 13 konnten 2 Termine einrichten und 23 einen Termin.

Alle Helfer haben damit für hoffentlich gute Windverhältnisse am St. Leoner See gesorgt, von denen dann alle Wassersportler profitieren werden.

Weidenschneiden 3

„Für die Jahreszeit deutlich zu warm“ lautete die Vorhersage. Bei max. 14,7 Grad wohl korrekt getroffen.

Der vorhergesagte Regen ließ dann netterweise sehr lange auf sich warten. So konnte von den ca. 20 Teilnehmern auch beim dritten Termin wieder ein gutes Stück geschafft werden.

Neujahrsempfang der Gemeinde St. Leon-Rot

Der WSSC folgte der Einladung der Gemeinde St. Leon für den Neujahrsempfang und nutzte die Gelegenheit, um sich selbst und sein Angebot der Gemeinde insgesamt und speziell den Neubürgern des Jahres 2019 vorzustellen. Vor der Veranstaltung und beim anschließenden Umtrunk ergaben sich interessante Gespräche.

Weidenschneiden 2

Das zweite Weidenschneiden fand bei nahezu idealen Wetterverhältnissen statt.

Temperaturen um den Gefrierpunkt, sonnig und windstill -was den Wassersportlern in dieser Form natürlich nur beim Weidenschneiden gefällt.

24 Mitglieder waren anwesend und mit 4 Sägen und einem Freischneider konnte beim Abschluß mit Currywurst, Käse und Brot -fand diesmal sogar im Freien statt- eine erfolgreiche Halbzeitbilanz gezogen werden.

Wenn die zweite Hälfte personell ähnlich intensiv gestaltet wird, steht einer windreichen Saison hoffentlich nichts im Wege.

Weidenschneiden 1

Aller Anfang ist schwer.

Zum Anfang des Jahrzehnts 20 kamen genau 20 Mitglieder, um mit 5 Sägen und einem Freischneider den Weiden zu Leibe zu rücken. 3,5 Stunden später waren die ersten 350 m geschafft. Dies gelang bei trockenem Wetter und ohne Wind; das machte das Arbeiten recht angenehm. Bei heißer Gemüsesuppe, Würstchen und div. Brotsorten konnten wir uns dann in netter Runde über die nächsten Aufgaben unterhalten. Wir hoffen auf rege Beteiligung bei den nächsten Weidenschneideterminen.

Neujahrstreff 2020

Annähernd 30 Personen fanden sich bei eisigen Temperaturen am See ein, um bei Glühwein, Kinderpunsch und Sekt auf das Jubiläumsjahr 2020 anzustossen.

Mit 20 Personen haben wir uns dann noch bei Julia zum Essen getroffen und noch lange bei guten Gesprächen zusammengesessen. Hier bekam Jürgen dann auch noch nachträglich seinen Preis für die Segelsaison 2019 überreicht.