Wie der Wind heute wird ...

Nächste Vorstandssitzung

am 10.06.2024 um 19 Uhr
Ort: Clubkeller

Alles zum Thema Surfen im Jahr 2015

Eiszapfen am Glühwein ?

Von wegen Eiszapfen …

Es war alles andere als kalt. Bei strahlendem Sonnenschein und Werten um 18 Grad starteten 5 Herren gegen 14 Uhr. Anschließend ließen es sich die 5 Frauen nicht nehmen, die Surfsaison 2015 mit der letzten Regatta offiziell zu beenden. Die Zuschauer freuten sich in der Sonne sitzend über spannende Rennen.

Damen

1. Frauke

2. Sarah

3. Brigitte

4. Heike

5. Tanja

Herren

1. Jochen
2. Hans

3. Heinz

4. Rainer

5. Achim


weitere Bilder hier

Die Vorletzte  ...

... Regatta bei den Surfern bot auf und am See recht viel Action. Seetaufe, viele SUPs, ab und zu ein Segelboot und unser Speedy mit den "Azubis" - nur unsere Surfer hielten sich beim vorletzten Event der Saison dezent zurück. Obwohl das Wetter mit viel Sonne und sogar ein wenig WInd zur Regatta einlud, fanden sich nur je drei unermütliche Teilnehmer ein, um eine Frauen- und eine Herrenregatta durchzuführen. Das Ergebnis lautete dann wie folgt:

Damen

1. Sarah

2. Brigitte

3. Frauke

Herren

1. Hans

2. Jochen

3. Leon


Regatta 5: Hm? FLEX oder Flock oder Stick* ?!

Das kurze Fazit des ersten FLEX-Termins:
   Segeln: JA, YES, VAI
   Surfen: NEIN, NO, OXI
   FLEX: hm?!
* So kann das Vereinslogo bestellt werden (aktuelle Info zur Kleidung s.o.)

Fun, fun, fun ... Surf-Spassregatten

Am Samstag starteten wir die alljährlichen Spass-Regatten mit der Verdrängerregatta der Herren. Da zwar die Temperaturen sehr angenehm waren, der Wind jedoch eine kleine Auszeit nahm, mußte die Strecke überwiegend mir Muskelkraft bewältigt werden.

Danach startete das gleichstarke Frauenfeld. Diese konnten von etwas mehr Wind profitierten. Mit teilweise eher spezieller „Regel-Auslegung“ wurden die Bojen (meistens) umrundet.

Beim abschließenden Grillen wurden die Wenden und Halsen diskutiert und der Fun-Faktor stieg deutlich an, denn der Tag hat ALLEN sehr viel Spass bereitet!

Die Ergebnisse im Detail:

Damen

1. Sarah

2. Tine

3. Frauke

4. Heike

5. Brigitte

Herren

1. Timo

2. Jochen

3. Hans

4. Heinz

5. Alois


weitere Bilder hier

„SUPER“ war’s … das Wochenende am See

Regatta 4: Bei bestem Wetter fand am Samstag zunächst die praktische Prüfung für die „Surf-Azubis“ statt, die von allen Teilnehmern erfolgreich abgelegt wurde – „SUPER“ ! Einige von den „Neulingen“ nahmen anschließend -ohne Bedenkzeit- sofort an den folgenden Surfregatten teil – nochmal „SUPER“!

 

Als erste Regatta wurden die Damen mit einem neuen Rekord-Feld von 7 Teilnehmerinnen (echt „SUPER“) auf eine sehr spannende Runde geschickt. Teilgenommen haben: Hannelore, Ulla, Tine, Sarah, Tanja, Michi, Michaela. Die Ziellinie passierten als erste: Tine, Tanja und Michi - „SUPER“- hey, ihr sägt am Stuhl der Erfahrenen ;.)

 

Anschließend starteten die Männer -leider mit etwas weniger Wind und daher mehr Muskelarbeit- und ermittelten die Sieger in drei Läufen. Die Ziellinie passierten als erste: Timo, Jochen und Hans -vor Alois, Leon, Dorian, Tobi und Heinz –natürlich nicht weniger „SUPER“!

 

Zwischendurch wurde für die „Youngster“ eine Paddel-Challenge durchgeführt – ganze drei Läufe waren notwendig, um den finalen Sieger zu ermitteln. Nach großer Anstrengung gingen die Medaillen an folgende Teams: Gold für Felix und Johannes, Silber für Nele und Jonas. „SUPER“ - weiter so … ! !

 

Das abschließende Grillen machte diesen Samstag zu einem „SUPER“-Tag !

weitere Bilder hier

Regattawochenende - Surfen, die Dritte

Das erste Flex-Wochenende hat zu keinen gravierenden Änderungen geführt, da sowohl am Samstag als auch am Sonntag ausreichend gute Windverhältnisse vorhergesagt wurden.

Die Vorhersage traf ziemlich genau zu, so daß sich die Surfer und die Segler gleichermaßen ausreichend sportlich betätigen konnten.

Die Temperaturen sorgten für einen überdurchschnittlichen Verbrauch an isotonischen Durstlöschern.

Das Wochenende kann -ohne Übertreibung- als durchaus gelungen bezeichnet werden.

Der Wassersport in St. Leon-Rot präsentierte sich von einer sehr schön anzusehenden Seite!

Gelungene Clubaktivitäten lassen wir uns nicht durch vorhergesagte gewittrige Wetterumstände vermiesen.

Die geplante Startbereitschaft wurde wie schon häufiger- sehr individuell interpretiert und führte zu einem „nur etwas“ späterem Start der Wettbewerbe!

Nach ausreichender Vorbereitung starteten die Damen -mit junger Unterstützung.

Anschließend waren die Herren „endlich“ mit dem Aufriggen des Equipments so weit, daß auch sie ins Geschehen –wenn auch mit „fast identischem Material“ eingreifen konnten.

Zu guter Letzt folgte das Highlight. Die Mixed-Staffel führte zu fast ausschreitungsähnlichen Kundgebungen am Ufer! Der ganze See konnte audiovisuell am Event teilhaben!

Das Ergebnis des interessanten Wettstreits der 5 Teams kann hier leider nur in Schriftform mitgeteilt werden.Nicht so wichtig war, daß 2 Teams das Rennen technisch nicht ganz sauber beendeten.

Das Ende bildete -wie nach jeder Surf-Regatta geplant- ein gemeinsames Grillen.

Was ist festzuhalten:

- Die Damen traten in etwas größerer Zahl an – hier ist noch Luft nach oben; also „weiter so Surf-Ladies“!

- Die Herren trafen auf quasi neue Gegner – hier ist die Devise: „Sail fast – fly high“ gilt für alle!

- Die Mixed-Teams hatten auf jeden Fall den meisten Spaß!

Damen

1. Hannelore

2. Heike

3. Ulla

4. Frauke und Jonas

Herren

1. Jochen

2. Timo

3. Hans

4. Alois

5. Dorian

6. Achim

Mixed-Staffel

1. Ulla - Jochen

2. Hannelore - Dorian

3. Heike - Achim

Frauke - Alois & Jonas -Timo


weitere Bilder hier

Das zweite Regattawochenende ...

... läßt sich -in Kurzform- durch sehr unterschiedliche Attribute beschreiben:

    --> Samstag – Surfen – ziemlich guter Wind – wenig Motivation

    --> Sonntag – Segeln – Motivation vorhanden – Wind leider nicht

Am Samstag verlegten sich die Surfer eher auf die Pflege sozialer Komponenten, denn die wenigen Unerschrockenen konnten keine kritische Masse für einen Regattalauf bewegen. Beim Einweihen des Grills war man sich dann wieder einig.

So fanden die wenigen aber eher unmotivierten Surfer und die unterstützenden Zuschauer ausreichend Gründe für einen Besuch am See, wo heute zudem das jüngste Vereinsmitglied begrüßt werden konnte.

weitere Bilder hier

Na, das war doch ‘mal ein gelungener Auftakt !

Am Sonntag kamen dann die Surfer zum Zug und eröffneten ihrerseits mit 7 Teilnehmern die Saison in 3 Klassen. Die „Surfladies“ waren nur in eher überschaubarer Anzahl angetreten, so daß hier -zur Abwechslung- keine wirklichen Platzprobleme auftauchten. Das tat dem Spaß der Beteiligten allerdings keinen Abbruch. Die Herren „arbeiteten“ dann aber wieder mit Haken und Ösen, so daß insbesondere die Bojenumrundungen anschließend für einigen Diskussionsbedarf sorgten. Nachdem die Damen- und Herrenregatten ausgetragen waren, wurde noch eine neue Challenge ausprobiert: ein Mix-Staffelwettbewerb, der den Beteiligten -und den Zuschauern- viel Spaß gemacht hat und damit ganz sicher auch eine Wiederholung erfahren dürfte.

Damen

1. Hannelore

2. Frauke

Herren

1. Timo

2.Jochen

3. Heinz

4. Hans

5. Alois

Mixed-Staffel

1. Frauke - Jochen

2. Hannelore - Timo


Insgesamt sorgte das frühlingshaft schöne Wetter für interessanten Wassersport, von dem sich erfreulicherweise auch einige Besucher überzeugen konnten – so darf’s dann das Jahr über gerne weitergehen …

weitere Bilder hier